FANDOM


Betäubung

Durch Betäubung verliert man einige seiner Items.

Wenn in einem Spiel die Möglichkeit besteht, Bomben vom Spielfeld in irgendeiner Form aufzuheben (ähnlich wie Schlagen und Kicken), können andere Spieler dadurch am Kopf getroffen werden. Dadurch entsteht ein Effekt, der als Betäubung (engl.: Stun, Stunning), oder auch Paralyse bezeichnet wird.

Wirkungsweise Bearbeiten

In den meisten 2D-Spielen der Bombermanreihe wird die Betäubung beim Spieler ausgelöst, wenn dieser von einer Bombe am Kopf getroffen wird. Danach dreht sich Bomberman oder führt eine taumelnde Tanzbewegung aus. Während dieses Zustandes kann man sich für einen kurzen Moment nicht bewegen und oftmals verliert der Spieler einige seiner gesammelten Power-Ups. Diese werden dann auf dem Spielfeld verstreut und müssen erneut eingesammelt werden. Somit haben Gegner die Möglichkeit, an die Items anderer Spieler zu kommen.

Eine andere Art der Betäubung kommt im Spiel Bomberman 64 vor. Bei Berührung eines normalen Gegners sitzt Bomberman auf dem Boden und sieht für eine lange Zeit Sternchen. Durch das schnelle Drehen des Joysticks vom N64-Contoller wird dieser Zustand verkürzt und der Spieler ist nach dem Aufwachen für kurze Zeit unverwundbar.

Arten der Betäubung Bearbeiten

Wirft man eine Bombe auf den Kopf eines anderen Spielers, ist dies oft eine todsichere Methode, um ihn zu betäuben, es sei denn, er trägt selbst eine Bombe auf dem Kopf. Dadurch prallt das Wurfgeschoss von ihm ab. Bestimmte Charaktere und Kreaturen können auch spezielle Attacken einsetzen, die zu Betäubung und Verlust von Power-Ups führen.